Teilnehmen an einer lebendigen Kooperation

Veranstaltungen im Rahmen von HeiParisMax


31.07.2019 Ort: Heidelberg
MPIL Agora - 31.07.2019

Referentin: Giulia Ciliberto

"Where in the Eurozone is IHRL? Challenges to the Effective Protection of Socio-economic Rights in the Aftermath of the Sovereign Debt Crisis"

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier (auf englisch).

31.07.2019 Ort: Heidelberg
MPIL Agora - 31.07.2019

Referentin: Federica Merenda

"Autonomous Weapons Systems (AWS): The Ethical and Legal Challenges of Having Robots Apply International Humanitarian Law"

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier (auf englisch).

12.09.2019 Ort:
Kolloquium: Les enjeux contemporains des communications numériques : aspects de droit international et européen

Ein Kolloquium zum Thema « Les enjeux contemporains des communications numériques : aspects de droit international et européen »


Dieses CRJFC-Kolloquium soll eine Bestandsaufnahme der wichtigsten Rechtsfragen (europäisches und internationales Recht) im Zusammenhang mit der räumlichen Verteilung der Kommunikationsmittel sowie deren Zugang, der Verbreitung von Informationen und Desinformationen und dem Datenschutz präsentieren.


Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier (auf französisch).

23.09.2019 Ort: Paris
Kolloquium: Regards croisés universitaires et syndicaux sur l’OIT : quelles ambitions pour le deuxième centenaire ?

Ein Kolloquium zu dem Thema: "Regards croisés universitaires et syndicaux sur l’OIT : quelles ambitions pour le deuxième centenaire ?"

Diese Veranstaltung wird organisiert von dem "Institut de Recherche de droit international et européen (IREDIES)" und dem "Institut des Sciences Sociales du Travail (ISST)".

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie im hier (auf französisch).

23.09.2019 Ort: Heidelberg
DAI: Frauenrechte - Maßstab für Demokratie

Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Reihe Europäer im Gespräch - Der Salon zum Gedankenaustausch

Die Europäer im Gespräch knüpfen an die große Salontradition in Deutschland an, um zu diskutieren, was als europäische Identität umschrieben werden kann.


Gastreferentin: Dr. Necla Kelek (Sozialwissenschaftlerin und Publizistin)


Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier. Der Eintritt ist frei im Rahmen der räumlichen Kapazität.



24.09.2019 Ort: Paris
Kolloquium: L'impact des normes de l'OIT sur la scène internationale

Ein Kolloquium zum Thema « L'impact des normes de l'OIT sur la scène internationale »


Diese Veranstaltung wird organisiert von dem « l'Institut de recherche en droit international et européenne de la Sorbonne (IREDIES) », « l'Institut des Sciences sociales du travail (ISST) » und « Réseau International CIELO Laboral (CIELO)»


Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier (auf französisch).

27.09.2019 Ort: Heidelberg
Nacht der Forschung Heidelberg | Mannheim

Mit Kunstausstellungen, Vorführungen, Diskussionen, Filmen, Konzerten und noch vielen weiteren großartigen Veranstaltungen lädt die Nacht der Forschung Heidelberg I Mannheim Groß und Klein zum Entdecken, Staunen und Experimentieren ein. Die Idee hinter der Nacht der Forschung ist es, den Menschen Wissenschaft und Forschung nahe zu bringen, denn Neugier und Forschungsdrang sind nicht Forschungseinrichtungen vorbehalten, sondern stecken in jedem und jeder von uns.

Die verschiedenen Einrichtungen bieten neben unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten auch verschiedene Programmformate an. Von Konzerten bis hin zu praktischen Experimenten ist alles dabei.

Die Nacht der Forschung Heidelberg I Mannheim 2019 ist Teil der EU-geförderten European Researchers‘ Night, die gleichzeitig an etwa 300 Orten in Europa stattfindet.


Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

18.11.2019 Ort: Heidelberg
DAI: Deniz Yücel - #FreeDeniz


Referent: Deniz Yücel


Wie schnell die rechtsstaatliche Tradition eines Landes kippen kann, sehen wir derzeit überall auf dem Planeten. Ein Jahr saß der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ohne Anklageschrift in der Türkei im Hochsicherheitsgefängnis, zeitweise sogar in Einzelhaft. Erst im Februar 2018 kam er nach längerem Streit zwischen der türkischen und deutschen Regierung frei. Sein Verbrechen: sein Beruf.

Das Schicksal Yücels ist beispielgebend dafür, was passieren kann, wenn die demokratische Ordnung eines Landes durch autoritäre Strukturen ausgehebelt wird. In seinem neuen Buch "Agentterrorist" berichtet Yücel von seiner Inhaftierung und der politischen Entwicklung der Türkei und führt mit seiner eigenen Geschichte vor Augen, wie schnell der Status einer Demokratie vergehen kann. – Ein Plädoyer für die freie Meinungsäußerung.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.





  • 1 (aktuell)