• Ideenaustausch fördern durch grenzüberschreitende Forschung

    Das Projekt HeiParisMax

    mehr erfahren
  • Kompetenzen bündeln

    Unsere hochkarätigen Partnerinstitutionen auf beiden Seiten des Rheins

    mehr erfahren
  • Den eigenen Horizont erweitern

    Teilnahmebedingungen & Bewerbungsformulare

    mehr erfahren

HeiParisMax

Deutsch-französische akademische Partnerschaft

HeiParisMax ist eine deutsch-französische akademische Partnerschaft führender wissenschaftlicher Einrichtungen, die sich zum Ziel gesetzt hat, einen grenzüberschreitenden Gedankenaustausch zwischen jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu fördern und so der Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft im Herzen Europas Rechnung zu tragen. Auf deutscher Seite beteiligen sich das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (Heidelberg) sowie die Juristische Fakultät der Universität Heidelberg. Auf französischer Seite nehmen die École de Droit de la Sorbonne (Paris 1) und Sciences Po teil.

Deutsche und französische Perspektiven auf ein globales Rechtsgefüge im Wandel

Unter diesem Titel soll sich die Forschung der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler insbesondere auf Themen des Völker- und Europarechts sowie der Rechtsvergleichung beziehen. In diesen Bereichen des Rechts stellt die Partnerschaft das erste institutionalisierte deutsch-französische Forum für Doktorand(inn)en und Post-Doktorand(inn)en dar.


For the English version of this page, click here.

Aktuelles von HeiParisMax

15.12.2021
Stipendium der Studienstiftung des Abgeordnetenhauses von Berlin

Die Studienstiftung des Abgeordnetenhauses fördert junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen aus Frankreich und weiteren Ländern die Berliner Forschungseinrichtungen nutzen wollen. Jährlich werden ca. 15 Stipendien für die Dauer von 10 Monaten in Höhe von monatlich 1.100 Euro für Graduierte und 1.630 Euro für promovierte Wissenschaftler vergeben, davon anteilig 330 € Miete für das Internationale Studienzentrum Berlin.

Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2021

Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie hier.

06.07.2021
Fellowships at the Paris IAS in 2022-2023

The French Institutes for Advanced Study Fellowship Programme (FIAS: https://www.fias-fp.eu) offers 10-month fellowships in the five Institutes of Paris, Lyon, Marseille, Montpellier and Nantes. It welcomes applications from high-level international scholars and scientists primarily in the fields of the social sciences and the humanities (SSH).

For the 2022-2023 academic year, FIAS offers 17 fellowship positions in Paris. The fellows’ projects at the Paris IAS can be in any disciplines and themes in the social sciences and humanities (SSH). They must have a strong interdisciplinary dimension and aim at a major advance on their topic or in methods. An essential selection criteria is the capacity of the proposed projects to make explicit their potential impact beyond their discipline/field and possibly beyond academia. Priority will be given to projects addressing societal challenges or offering innovative insights into the functioning of humans and societies.

Applications are submitted online via www.fias-fp.eu where you will find detailed information regarding the content of the application, eligibility criteria and selection procedure. Application deadline is July 6th, 2021 - 6:00 PM CET (Paris Time).

For more general information on the FIAS Fellowship Programme, please consult this website: www.fias-fp.eu

For any question related to the application procedure or eligibility: programme-officer(at)fias-fp.eu


01.06.2021
MPIL Internship Programme

Noch bis zum 1. Juni 2021 haben Sie die Möglichkeit, sich für ein studienbegleitendes Praktikum am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht im zeitlichen Umfang von 4-12 Wochen für einen Praktikumszeitraum zwischen November 2021 und April 2022 zu bewerben.

Bewerbungsfrist: 1. Juni 2021

Weitere Informationen und die Modalitäten der Bewerbung finden Sie hier.

Zu allen Meldungen



Bevorstehende Veranstaltungen

15.11.2021
Appel à communications : La réforme dans/des institutions internationales

Dieser Studientag ist eine Veranstaltung der GRAM, die für die wissenschaftliche Koordination verantwortlich ist. Das Projekt zielt darauf ab, verschiedene sozialwissenschaftliche Disziplinen (Anthropologie, Recht, Ökonomie, Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie, Management) sowie "Praktiker" internationaler Institutionen (multilaterale Diplomaten, Vertreter internationaler Organisationen, Koalitionen und Nicht-Regierungsorganisationen) zusammenzubringen, um eine kollektive Reflexion über die Reform von/in internationalen Institutionen zu erarbeiten.


Thematische Möglichkeiten sind:

- Die Genese von Reformen (Ursprung, Kontext, Promotoren, Rechtfertigungsdiskurs, Ziele)

- Die Ökonomie der Reform (Prozesse, Werkzeuge, Protagonisten, Modelle, Widerstand)

- Umfang und Wirksamkeit von Reformen (Bewertung, Instrumente und Kriterien für Monitoring und Evaluierung)


Vorschläge sind bis zum 19. Juli 2021 zu senden an: aac.gram2021(at)gmail.com


Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link.

Zu allen Veranstaltungen

Am Projekt beteiligte Institute